zurück

 

Das Land hat das selbstgesteckte Ziel um 116 Kilometer verpasst

21. November 2018 -

Der Ausbau des Radwegenetzes im Saarland liegt weit hinter der Planung zurück. Von den in 2011 angepeilten 141 Kilometern bis 2020 wurden bislang lediglich 25 Kilometer umgesetzt. Weitere 22 Kilometer existieren planungstechnisch nur auf dem Papier. „Bei der bisherigen Geschwindigkeit -von 3,6 km pro Jahr- darf man gespannt sein, ob und wie das Land die Steigerung auf satte 58 Kilometer in den beiden verbleibenden Jahren hinbekommen wird. Ob Fahrradmitnahme oder die notwendige Infrastruktur – im Saarland will es rund ums Rad nicht wirklich rund laufen. So steigert man die Attraktivität in diesem Segment sicherlich nicht.“, so Andreas Neumann, stv. Landesvorsitzender DIE LINKE. Saar. „Für den Alltagsverkehr braucht es gut ausgebaute, sichere und kurze Wege. Interessante Wege für das Radfahren als Freizeitsport sind da noch gar kein Thema. Es wäre schön, wenn die Bereitstellung von finanziellen Mitteln durch das Land nicht wieder nur Ankündigungen wären, wie in den vergangenen sieben Jahren.“